Es war einmal …

… ein König und eine Königin (ist diese Formulierung eigentlich grammatikalisch korrekt? Egal .. weiter), die hatten zwei wohlgeratene Söhne: den großen und den kleinen Prinzen. Während der große Prinz schon seit langem sein von seinen vielfältigen Launen bestimmtes Leben in einem großen, lichten Zimmer führte, fristete der kleine Prinz ein nicht minder unglückliches Leben in einem doch recht kleinen Gemach. So begab es sich, dass die gutherzige Königin vor zwei Jahren dachte, es sei an der Zeit, dem kleinen Prinzen mehr Raum zu gönnen und tauschte das königliche Schlafgemach mit der Kammer des Jungen. Einziges Zugeständnis auf Grund der begrenzten Möglichkeiten war der Verbleib der Kleiderschränke des königlichen Paares im Raum des kleinen Prinzen. Alles war gut … bis eines Tages die Mutter eines befreundeten kleinen Prinzen, der Königin einen Floh ins Ohr setzte, man könne dem kleinen Prinzen doch endlich den seinem Alter angemessenen Raum verschaffen, in dem man die Kleiderschränke in das Arbeitszimmer räumte.
Ein neues  Projekt war geboren und was eignet sich besser als die Sommerferien, um seine Zeit mit Umräumen zu verbringen … nichts. Deshalb räumte die Königin erst einmal alle ihre für ihre Arbeit wichtigen Malmaterialien in den Keller, um dann, nachdem Platz für die Schränke war, festzustellen, dass diese, egal wie man es sich dachte, einfach nicht in den Raum passten (dazu muss man wissen, dass die königliche Familie in einem „Palast“ von 1890 mit Anbauten aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts leben und die Wände einfach nicht mal gerade 320cm lang sind). Was war zu tun … guter Rat war im wahrsten Sinne teuer, denn mehrere Fahrten zum Möbelhaus des „Elchs“ brachten gute Ideen, einen wagemutigen Entschluss für etwas ganz Neues und eine extrem rasche Leerung der königlichen Schatzkammer.
Nach gut 14 Tagen herumräumen, tausend Mal Treppe auf und Treppe ab, ist es der Königin mit tatkräftiger Unterstützung des Königs gelungen, die Gemächer wieder in einen bewohnbaren Zustand zu bringen und es hat sich gelohnt ( … zum Glück, ansonsten wäre die Trennung des königlichen Paares wohl nur noch eine Frage der Zeit gewesen). Heute wird noch das Zimmer des großen Prinzen wieder aufgeräumt. Dieser befindet sich glücklicherweise noch auf „Bildungsreise“ mit der Gemeinde in einem fernen Land. Und wenn das geschafft ist, beginnt mehr oder weniger Projekt K ( = gleich Keller) . Auf Wunsch von Königinmutter sollen die Keller getauscht werden. Wenn das dann geschafft ist habe ich noch eine knappe Woche Sommerferien … ich muss verrückt sein … und bin jetzt schon total fertig! … Aber schön ist es trotzdem geworden!

Advertisements

2 Antworten to “Es war einmal …”

  1. kadda Says:

    fotoooos 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: