Nein!

Warum verstehen es Kinder nicht, dass auch einem „Nein“, auch wenn man hundert Mal die gleiche Frage stellt, kein „Ja“ wird – zumindest in 99,9 % aller Fälle nicht. Nach acht bzw. fast fünf Jahren des Zusammenlebens müssten es meine Jungs doch kapiert haben. Oder reicht etwa dieses 0,1 % aus, um immer wieder den Ehrgeiz des Hartnäckigkeit auszulösen?
Vielleicht sollte ich mir neue linguistische Feinheiten ausdenken, wie zum Beispiel in vollständigen Sätzen mit Umschreibungen antworten (so kann frau sich das Wort „Nein“ sparen). Eventuell etwas Ironie einstreuen (die zwar noch nicht ganz verstanden wird, mir aber tückischen Spass macht), das kostet zwar mehr Zeit, aber fördert das Sprachverständnis der Kinder und wird mich höchstwahrscheinlich nach kürzester Zeit selbst furchtbar nerven. Aber einen Versuch ist es wert🙂

Eine Antwort to “Nein!”

  1. Sisou Says:

    *g* Sei bloß vorsichtig mit der Ironie.🙂

    Ich liebe Ironie und kann nicht ohne. Logischerweise hab ich meinen Junior so auch schon einige Male auf die Schippe genommen… Und weil er mittlerweile 7 Jahre Zeit hatte, sich an meine Ironie zu gewöhnen, feuert er nun aus dem gleichen Rohr. Das ist erziehungstechnisch ziemlich ungünstig, wenn ich ihm eine Standpauke halten muss/möchte und er dann so trocken kontert, dass ich nicht ernst bleiben kann. Wenn ich nicht aufpasse, dann steckt er mich in einigen Jahren rhetorisch tief in die Tasche.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: