Wenn das Handy einmal klingelt

Und das auch noch mit der „Chinesischer Tanz“-Melody, und mein Liebster war allein zu Haus und hatte den Auftrag, wenn etwas mit T. (der bei seiner kleinen Freunidin zum Spielen war) sein sollte, anzurufen, dann bedeutet das nix Gutes (Oh, Mann, ich sollte mir diese Kettensätze abgewöhnen!). Lange Rede, kurzer Sinn: T. war beim Toben mit der Stirn auf den Couchtisch der Freundin geknallt und hat sich eine Platzwunde zugezogen. Diese Wunden bluten ja bekanntlich immer säuisch (´tschuldigung). Der Liebste also in die Notaufnahme gefahren, ich bei der Arbeit alles stehen und liegen gelassen und hin gebraust. War zum Glück nur halb so wild, er hat jetzt ein schönes Tape kreuz und quer über der Wunde und spielt schon wieder quietschvergnügt. Und einen schönes Mensch bzw. Bub entstellt bekanntlich nichts😉. Aber den Schreck braucht auch kein Mensch im Hintergrund, noch bevor der Liebste irgendetwas gesagt hat, sein „Baby“ wild heulen zu hören … Frau weiß dann sofort Bescheid (oder ist das der Mutterinstinkt?)!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: